Fahne1.jpg
Jugend im TSVE 1890 Bielefeld
/* Ende Kopf blauer Bereich */
/* Ende Menuezeile roter Bereich*/

Betriebsführung bei der Neuen Westfälischen

 


 

KiJu

Endlich war es so weit. Die sieben Gewinner des Heidepark-Fotowettbewerbs, bei dem es darum ging das kreativste Foto im Heidepark zu machen, haben zusammen mit dem Hermannslauf-Orga-Team eine Führung durch die Druckerei der NW gemacht.
Los ging es um 20.00 Uhr mit einem kurzen Film über die Firmengeschichte der NW, die das erste mal im Jahr 1811 erschienen ist. Daraufhin wurde anschaulich gezeigt, wie die einzelnen Nachrichten ihren Weg in die Zeitung finden. Wo bekommen die Redakteure die Nachrichten aus der ganzen Welt her? Wie teuer sind die Fotos in der Zeitung? Wie lange dauert der Druck einer Zeitung? Wer entscheidet, welche Artikel abgedruckt werden? Was passiert, wenn eine Eilmeldung eintrifft? Alle unsere Fragen wurden geduldig beantwortet. Nach einer kleinen Getränke-Pause, in der es leider nicht die angekündigten Schnittchen gab, begann der interessante Teil des Besuches.
Es wurde die Druckerpresse besichtigt. Eine riesige Maschine, die bis zu 90.000 Zeitungen pro Stunde drucken kann. Mit mehr als 46.000 Umdrehungen rotieren die Druckerwalzen, die die Zeitung im "Rollen-Offset"-Prinzip drucken. Da die Maschine unglaublich laut war, haben alle Kopfhörer tragen müssen, über die man zugleich die Stimme der Führerin hören konnte, die uns alles genauestens erklärt hat.
Wir hatten das Glück, dass wir sehen konnten wie eine der 1.200 kg schweren Papierrollen gewechselt wurde. Dies funktionierte, wie alles andere an der Druckerpresse auch, voll automatisch. Nach der Besichtigung der Druckerpresse haben wir noch gesehen, wie die Zeitungen gefaltet und die Werbebeilagen beigefügt werden.
Um kurz vor zwölf haben wir dann vor allen anderen unsere druckfrische Ausgabe der NW erhalten.

Wir freuen uns auf die nächsten Aktionen mit EUCH!

Euer Jugendvorstand

 

 
 

 

/* Ende Inhalt */
/* Ende Fusszeile */